Suchbegriff: "Sprache lernen"

Herbstferienprogramm für Kinder

 Aktuell  Kommentare deaktiviert für Herbstferienprogramm für Kinder
Aug 222022
 

In den Herbstferien bietet die Jugendkunstschule der Bürgerinitiative Rund um St. Josef interessante Projektwochen für Kinder an. Ausführliche Hinweise und Anmeldungen im Büro Corneliusstraße 43, telefonisch unter 843840.

theaterohneworte

Diese Projektwoche startet am Dienstag, 4. Oktober, von 10 bis 15 Uhr. Ziel des Workshops ist es, sich ohne Worte nur über Bewegungen auszudrücken. Die Wahrnehmung des eigenen Körpers und seiner “Sprache” stehen im Mittelpunkt. Damit auch die Mimik im Hintergrund bleibt, gestalten wir individuelle Masken und konzentrieren uns bei der Entwicklung verschiedener Szenen ganz auf die Bewegungen und die Musik. Ab 11 Jahre

Leitung: Anh-Thu Nguyen, David Wallmann

Gefördert durch das MKFFI NRW in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW und LKJ NRW.

1001#wunderlampe

In dieser Projektwoche von Montag, 10.10., bis Freitag, 14.10. tauchen wir ein in die Welt der farbenfrohen Stoffe und Textilien. Von 10 bis 14 Uhr sammeln wir Erfahrungen mit alten Techniken des Flechtens und erschaffen dabei gleichzeitig märchenhafte Lampenschirme. Ab 10 Jahre

Leitung: Sonia Ruskov

Gefördert durch das MKFFI NRW in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendarbeit NRW und LKJ NRW.

Fantastische Welten in Theater und Film

Hast du auch schon einmal davon geträumt, in eine andere Rolle zu schlüpfen, jemand anderes zu sein? Bei uns hast du die Möglichkeit, in verschiedene Rollen einzutauchen, kleine Szenen zu spielen und das große Theater kennenzulernen. Neben einer Führung und einem Besuch des Theaters Krefeld/ Mönchengladbach werden wir das Filmmuseum in Düsseldorf besuchen. Requisiten, Kostüme und „Maskenbildner*innen“ sorgen für fantastisches Aussehen. Am letzten Tag kommen alle auf unserer Bühne ganz groß raus! Ab 10 Jahre

Sylvia Esters, Sina Büttner, Natia Beridze

Babysitter*innenvermittlung

 

Die Babysitter*innen-Vermittlung der Bürgerinitiative ist kostenfrei. Vor der erstmaligen Vermittlung füllen Sie einen Elternfragebogen aus. Mit der Angabe Ihrer Daten und mit Ihrer Unterschrift erkennen Sie die aktuell gültigen Vermittlungsbedingungen (s. u.) an.

Den Antrag zur Aufnahme in die Kartei geben Sie bitte persönlich im Büro nach vorheriger (telefonischer) Terminabsprache mit der Vermittlerin ab.

Zur Vermittlung

  • Unsere Babysitter*innen (ab 15 Jahre) werden in einem dreitägigen Babysitterkurs geschult. Es wird sowohl die fachliche als auch die persönliche Eignung geprüft. Nach erfolgreichem Abschluss werden die Babysitter*innen in die Vermittlungs-Kartei aufgenommen.
  • Die aufgenommenen Daten der Familie werden an den/ die Babysitter*in weitergeleitet.
  • Vor dem ersten Babysitten findet ein Kontaktaufnahmegespräch statt (Kennenlernen der Familie und der Räumlichkeiten, Entgeltvereinbarung).
  • Die Bürgerinitiative wird nach dem Kontaktgespräch von den Eltern und dem/ der Babysitter*in informiert, ob die Vermittlung erfolgreich war.
  • Kommt keine erfolgreiche Vermittlung zustande, wird ein/e andere/r Babysitter*in vermittelt.
  • (Unverbindliche) Preisvorgaben für das Babysitten (Stand 2017):
    Bei schlafenden Kindern ab 5,- Euro pro Stunde
    Bei wachen Kindern ab 6,- Euro pro Stunde
    Bei mehreren Kindern pro zusätzlichem Kind 1,- Euro
  • Referenzen:
    Die Babysitter*innen der Bürgerinitiative sind, um erfolgreich vermittelt werden zu können, auf Referenzen (Empfehlungen, Zeugnisse) angewiesen. Eltern, die mit der Betreuung ihrer Kinder zufrieden sind, werden gebeten, dies bitte ihrem/ ihrer Babysitter*in zeitnah zu bescheinigen. Auch wenn die Betreuung einmal nicht zufriedenstellend verläuft, ist eine entsprechende Rückmeldung an den/ die Babysitter*in und an das Büro der Bürgerinitiative hilfreich.
  • Es werden nur Babysitter*innen vermittelt, deren Tätigkeit (nach schriftlicher Bestätigung der Eltern und der Versicherung) im Rahmen der Familien-Haftpflichtversicherung als mitversichert gilt!

Babysitter*innen müssen von den Eltern der zu betreuenden Kinder (Arbeitgeber) gesetzlich unfallversichert werden. Weitere Informationen hierzu:
www.unfallkasse-nrw.de
www.minijob-zentrale.de

Bitte wenden Sie sich bei weiteren Fragen gerne direkt an uns!

Den Elternfragebogen bekommen Sie in unserem Büro. Sie könne ihn auch direkt hier herunterladen: Elternfragebogen